Aktuelles

Es ist ein Klassiker, wie viele Spiele in den vergangenen 30 Jahren gegen Metelen schon statt gefunden haben, ist nicht wirklich bekannt. Es waren viele, in den unterschiedlichen Ligen, oft hochspannend und immer mit Emotion. Nun stand in der Bezirksliga eine Neuauflage an. Und diesmal bleiben die Punkte im Beverdorf. Mit 9: 5 gewann das Team um Spitzenspieler Daniel Rolf und sicherte sich erneut einen Erfolg. Noch in der vergangenen Woche, am Doppelspieltag hagelte es eine Niederlage Westkirchen  aber auch einen Sieg gegen ETus Rheine. Und für die Blau-Weißen ungewöhnlich ging es schon los. Drei Doppelerfolge zu Beginn, das ist selten. Nachdem Rolf dann noch sein Einzel zum Erfolg führte schien einem glatten Weg Tür und Tor geöffnet. Dann folgte ein weiterer Klassiker, der auch schon in höheren Liegen statt gefunden hat: Redbrake trat gegen Fislage an und Letzterer entschied das Spiel 3:0 für sich. Was klar klingt war aber zumindest im ersten Satz hart umkämpft. In der Mitte blieb es dann auch noch ausgeglichen, Neumeister im Plus, Seidel musste aufstecken. Bals und Krieg im unteren Paarkreuz hatten aber was dagegen, dass die Punkte aus dem Beverdorf entführt wurden und die Messe sah gelesen aus. Mit 7:2 führte der BSV! Dann folgten aber 2 Niederlagen im Oberen Paarkreuz und ein 1:1 in der Mitte. Dabei unterstrich Philipp Neumeister seine Top-Leistung als Matchwinner an diesem Tage. Ungeschlagen ging er ins weitere Wochenende. Dennoch musste die Jungs im unteren Paarkreuz ran. Manni Bals behielt beim 3:2 und 14:12 im letzten Satz kühlen Kopf, wohl auch, da David Krieg sein Spiel auch schon für sich entschieden hatte. Dennoch: Großes Kompliment an den Rückkehrer an den Studiosus aus der Stadt der Stadtmusikanten. Er fügt sich mit sehr guter Leistung wieder ein ins Team.

Insgesamt also eine geschlossene Mannschaftsleistung mit Top-Einzelergebnissen. Der Saisonverlauf unterscheidet sich deutlich von dem der Vorsaison. Weiter so Jungs!

Alfons Dartmann mit dem Schlag des Tages

Wenn wir beim Fußball wären, und wenn es kein einzelner Schlag sondern ein Tor gewesen wäre, es wäre sicherlich das Tor des Monats geworden. Alfons Dartmann krönte seine sehr gute Leistung an diesem Tag mit einem Jahrhundertball. Quasi aussichtslos in Bedrängnis konterte er den Angriff seines Gegners zum Ende seines dritten Satzes mit einem spektakulären Schlag, der seinen Gegenüber und alle in der Halle zum Staunen versetzte. Das war dann aber fast schon das aufregenste am Spiel gegen den TTC Münster IX. Mit 9:2 behielt der BSV die Punkte im Dorf. Deutlich anzumerken war allen, dass sie noch vor Wochenfrist bei den internen Vereinsmeisterschaften nicht nur gute Leistungen brachten sondern sich auch in Schwung. Am spannendsten verlief es dann noch bei Martin Höggemann, der gegen Klöckner stark gefordert waren. Letzterer stellte sich hervorragend auf das Material von Höggemann ein und der musste alle Register ziehen, um sein Spiel siegreich zu beenden. Letzlich mit 9:2 schlossen Piochowiak, Schwegmann, Höggemann, Sommer, Dartmann und Müller das Spiel ab und bleiben damit mit nur einem Zähler Rückstand auf Telgte als Tabellenführer dran.

Erste Herren mit knapper Niederlage

Im verlegten Meisterschaftsspiel der ersten Herren gegen Westkirchen verlief es dann leider nicht so reibungslos. Mit 6:9 hatte das Team letztlich das Nachsehen, was insgesamt schade war. Dabei lief es über weite Strecken immer ausgeglichen und ein Unentschieden wäre sicherlich auch gerecht gewesen. Dass es aber im Sport nicht immer gerecht zugeht, dass musste Routenier Achim Bücker erkennen, der nach hervorragender Leistung zusammen mit Manni Bals im Doppel und später auch im Einzel hauchdünn geschlagen blieb. So bleibt dem Team Rolf, Berges, Redbrake, Neumeister, Bals und Bücker nur die Erkenntnis: Über weite Strecken gut bis sehr gut mitgespiel und dennoch verloren. Ein kleiner Dämpfer im bislang hervorragenden Saisonauftakt.

Die Gäste waren dezimiert. Das Ergebnis insgesamt war dann aber doch zu deutlich, als dass eine andere Aufstellung auch etwas geändert hätte. Mit 9:1 und nur fünf verlorenen Sätzen, davon drei in einem Doppel, stemmte die Reserve des BSV an diesem Freitag die Aufgabe, die der Spielplan mit sich brachte. Einige schöne Spiele, der nach langer Verletzungspause erste Einsatz von Peter Müller, der gleich erfolgreich blieb und eine in jeder Hinsicht entspannte Atmosphäre. Ach so: Andreas "Schrotti" Rottwinkel holte seine ersten Punkte im Einzel. Sehr ungewöhnlich diese kurze Niederlagenserie für den Routinier, der in den harten Auftaktspielen immer hauchdünn Federn lassen musste. Also alles im Lot auf dem Schiff BSV TT 2. Nun ist erst einmal Pause angesagt. In die vollen geht es wieder für die Zweite weiter am 28.10. im Heimspiel gegen den 1. TTC Münster.

Daniel und DanielEinen tollen Tischtennisnachmittag verlebten die Mitglieder der Abteilung des BSV. Ein gut besetztes Feld, viele hart umkämpfte Spiele und eine tolle Stimmung. Darüber hinaus ein neuer Vereinsmeister mit Daniel Berges, der es sich sichtlich verdient hatte. Die Bilanz der diesjährigen Tischtennismeisterschaften, die ausnahmsweise auf das spielfreie Wochenende im Oktober verlegt wurden, fällt also sehr gut aus. Viele Akteure beider Mannschaften nutzten die Gelegenheit, sich nicht nur mit den Vereinskameraden messen zu können, sondern auch für die weiter anstehenden Meisterschaftsspiele wieder in Schwung zu bringen. Zunächst wurde in zwei Gruppen zu fünf bzw. sechs Spielern im Modus jeder gegen jeden gespielt. Die jeweiligen ersten beiden der Gruppen qulifizierten sich dann für die Halbfinals. Dies waren Daniel Rolf und Daniel Berges als Gruppenerste sowie Alexander Beckmann und Achim Bücker als zweite in den Gruppen. Bevor diese jedoch um den Einzug ins Endspiel starteten ging es zunächst noch in die Doppel. Auch dort traten alle zufällig ausgelosten Paare an, um sich mit jeweils allen anderen Paarungen auseinander zu setzen. Daniel und MartinLetzlich zogen auch hier Daniel Berges an der Seite von Martin Schwegmann die besten Register und nahmen die Glückwunsche alle übrigen entgegen. Wer nun aber dachte, dass es hier nur um ein Kräftemessen innerhalb der ersten Mannschaft ging, wurde eines besseren belehrt. Insbesondere Frank Sommer bestätigte seine hervorragenden Leistungen aus der Meisterschaft und setzte bereits in den Einzeln insbesondere im Spiel gegen Daniel Rolf Zeichen. Nur hauchdünn scheiterte er mehrfach an Erfolgen. Aber auch Routinier Achim Bücker unterlag beispielsweise Daniel Berges im Einzel nur dünn mit 2:3. Bücker wurde später an der Seite von Alex Beckmann im Doppel mit dem dritten Platz belohntMartin Höggemann setzte den Akzent im Mannschafts internen Spiel gegen Martin Schwegmann und in den Doppeln war naturgemäß alles offen. Damit avancierten diese vereinsinternen Titelkämpfe erneut zu einem bunten Reigen mit viel Spaß und guter Laune. Das setzte sich im anschließenden gemütlichen Beisammensein fort.

Halbfinalisten

Die Halbfinalisten

Daniel Rolf1Wer wird Nachfolger von Daniel Rolf ?

Eigentlich ... eigentlich ist das Thema in jedem Jahr irgendwie im Anschluss an eine Saison zwischen Ostern und Pfingsten durch. In diesem Jahr mussten die Vereinsmeisterschaften allerdings wegen Terminüberschneidungen verschoben werden. Das bedeutete für Daniel Rolf, dass er die Meisterehren noch etwas länger genießen durfte. Nun scheint die Zeit allerdings vorbei zu sein, es sei denn, er wiederholt seinen Erfolg aus dem Vorjahr. Für den 22. Oktober 2016 ab 14.30 Uhr in der Turnhalle der Josef-Annegarnschule sind nun die internen Meisterschaften angekündigt. Grund genug, von sowohl spannenden als auch illustren Begegnungen auszugehen.

Abteilungsleiter Markus Redbrake findet, dass der Termin, auch wenn er später im Jahr stattfindet, eigentlich gut in die Zeit passt. Nach gutem Start der Erstvertretung und durchaus passablen Ergebnissen der Reserve können sich zum Abschluss der spielfreien Zeit der Herbstferien die Akteure schnell wieder auf Betriebstemperatur bringen. Wohl an, auf in eine neue Runde der TT-Vereinsmeisterschaften im BSV!