Aktuelles

Nach dem knappen Erfolg gegen Sassenberg, wollte die Reserve eigentlich nachlegen gegen den SC Füchtorf. Doch die Füchtorfer hatten was dagegen. Am Ende fuhren die Gäste nach Hause mit zwei Punkten im Sack, der BSV ging leer aus. Warum? Füchtorf war auf den Punkt fit und gegen die ersten sechs hatte das BSV Team an diesem Tage nur bedingt etwas zu bestellen. Gelungen war es im oberen Paarkreuz (4:0), in den Doppeln sprang nur ein verwertbarer Zähler raus. Schwegmann/Rottwinkel erneut als Spitzendoppel angetreten zeigten klare Kante. Knapp besiegt wurden Piochowiak/Müller, keinen Zugriff hatten Dartmann/Voß. Letztlich waren aber nur die gewonnenen Einzel im oberen Paarkreuz (Schwegmann, Piochowiak) und ein toll herausgespielter Erfolg von Dartmann dann doch zu wenig. Die Mannschaft gratulierte dem SC für den Auftritt im Beverdorf und schaut voraus, das nächste Spiel dann am 17.2..

Keine Frage: Die Reserve hat auch im zweiten Spiel der Rückrunde ihr Soll erfüllt. Mit 9:6 siegte das Sextett im Auswärtsspiel in Sassenberg, bewahrte nicht nur Nerven in einer kritischen Spielphase sondern präsentierte sich einmal mehr als Team. Karl Piochowiak, Martin Schwegmann, Andreas Rottwinkel, Ludger Voss, Hubert Schulze Topphoff und Dirk Bauer wussten dabei bereits vor dem Spiel: Das kann eng werden! Denn Sassenberg trat bereits in der Hinrunde im Beverdorf selbstbewusst auf und machte ständig druck. Es lief aber gut für den BSV, der mit Siegen von Schwegmann/Rottwinkel und Voss/Schulze Topphoff zwei von drei Doppeln für sich entschied. Ausgeglichen ging es dann im ersten Durchgang der Einzel zu, bis der Doppelschlag im unteren Paarkreuz die Blau Weißen entscheidend nach vorne brachte. Siege von Piochowiak, Rottwinkel, Schulze Topphoff und Bauer standen auf dem Papier. Dann die Wende. Nach 2:0 Führung etwas überraschend, dass Piochowiak die Begegnung gegen die Nummer 1 der Sassenberger noch abgeben musste und auch Schwegmann hatte im zweiten Spiel keinen Zugriff. Sassenberg war wieder dran! Doch das Team aus dem Beverdorf mochte dann keinen Zähler mehr abgeben. Starke Leistungen von Rottwinkel, Voss und Schulze Topphoff waren dafür der Garant. Und auch Voss war schon auf der Überholspur, musste sein Einzel aber nicht mehr zu Ende bringen. Weiter so am Freitag gegen den SC Füchtorf!

Das die erste Herren es drauf hat, hat sie in dieser Saison schon mehrfach bewiesen. Eine deutliche Revanche nahm das Team, welches Top motiviert und eingestellt den Rückrundenauftakt bestritt, an der Hinrundenniederlage gegen Angstgegner Gravenhorst. 9:0, das überraschte dann doch die kühnsten Optimisten. Gravenhorst hatte aber an diesem Tage an allen Positionen nichts entgegen zu setzen. Die Beveraner, durch das Weihnachtsturnier offensichtlich noch voll im Saft, konnten zudem allesamt auf einen Sahnetag zurückgreifen. Alles in allem also nichts zu Meckern. Zum Spielbericht.

Die Ostenfelder mussten im ersten Heimspiel gegen die Reserve des BSV in eie 6:9 Niederlage einwilligen. Nachdem das Hinspiel ebenfalls mit 3:9 verloren ging, wäre dies allenfalls eine kleine Schlagzeile wert. Aber: Ostenfelde kam im Vorfeld der Begegnung dem Verlegungswunsch der Beveraner ohne Zögen nach. Wenn das Spiel regulär ausgetragen worden wäre, dann wäre es sicherlich anders ausgegangen. Zudem wurden die Gastgeber im Spielverlauf von Fortuna nicht unbedingt verwöhnt. Es entwickelte sich ein hochspannendes Spiel, welches nur an wenigen Weichenstellungen für den BSV entschieden  wurde. Letztlich war die geschlossene Mannschaftsleistung von Piochowiak, Schwegman, Höggemann, Dartman, Voß und Schulze Topphoff ausschlaggebend, zudem aber auch eine Top-Leistung im mittleren Paarkreuz von Alfons Dartmann, der vor allem im zweiten Einzel für Szenenapplaus sorgte. Mit dem Tag hadern konnte hingegen Frank Gedwin von den TSVlern. Eigentlich hatte er das Spiel mit 2:0 Satzführung und 10:5 im dritten bei sechs Matchbällen im Sack. Piochowiak drehte im rechten Moment den Spieß um und behielt diesen wie auch später seinen Zweiten Einzelpunkt im Köcher. Später zeigte Gedwin gegen Schwegmann eine ebenso gute Leistung, wurde aber erneut nicht gesegnet. Alle waren sich anschließend einig: Ein 8:8 wäre sicherlich angemessen gewesen, die Mannen um Mannschaftsführer Martin "Matza" Höggemann vermochten sich aber dennoch demütig über beide Punkte aus dem Rückrundenauftakt zu freuen. In der kommenden Woche ist dann zunächst wegen einer Spielverlegung spielfrei, danach steht dann eine englische Woche mit Spielen gegen Sassenberg (MIttwoch) und Füchtorf (Freitag) an.

Versöhnlicher Abschluss der Hinrunde für beide BSV Teams. Nach zuletzt drei Niederlagen gegen die Mannschaften des oberen Tabellendrittels gelang der Erstvertretung im Spiel gegen den 1. FC Gievenbeck ein klarer 9:4 Erfolg. Dies war sicherlich gegen den Tabellenvorletzten der Bezirksliga so zu erwarten, tat aber der Seele gut. Mit guten Leistungen in den Spitzenspielen aber immer mit einem Hauch hinter der Leistung der Gegner knabberte es schon fast am Selbstvertrauen der Mannschaft. Immer nicht in Bestbesetzung fehlte es in den entscheidenden Phasen der Spiele, um einen echten Akzent zu setzen für einen Sieg. Macht aber nichts. Das Team steht nach der Hinrunde super da und belegt derzeit Platz 5 in der Liga mit nur einem Zähler Rückstand auf den Tabellendritten. Das ist eine ganz andere Situation als die noch vor einem Jahr, als alle Zeichen auf Abstiegskampf standen.

Abschluss Hin 1Herren

Auch die Zweitvertretung zieht eine positve Bilanz. Auch diese konnten in den Spitzenspielen nicht punkten, was aber wohl eher der bewussten Entscheidung der Rotation im Team geschuldet ist. Zuletzt mit einem achtbaren 5:9 gegen Telgte belegen die Routeniers der Abteilung weiterhin Platz 3 mit drei Punkten Rückstand zum Tabellenzweiten und fünf Punkten zur Tabellenführung. Ob es in der Rückrunde eine Abteilung Attacke und Sturm auf die Tabellenspitze gibt, wird noch festgelegt. Die Zeichen auf Veränderung in der 2. Kreisklasse sind gestellt, da künftig nur noch mit vier anstatt mit sechs Spielern gespielt wird. "Wir werden ein personelles Gesamtkonzept aufstellen, dass auch in der Saison 2017/2018 alle interessierten TTler im BSV spielen können", gibt sich Mannschaftsführer Martin "Matza" Höggemann für alle Seiten offen. Also auch hier wird eine interessante Rückrunde erwartet.

Abschluss Hin 2Herren

Nun steht aber zunächst das interne Weihnachtsturnier der Abteilung am 27.12.2016 ab 18 Uhr in der Turnhalle der Josef-Annegarnschule vor der Tür. Ein wie immer schöner Jahresabschluss mit Gaudi-Charakter!