FrankSommerEr war nicht nur einer der fleißigsten Punktesammler im Team der Reserve, er war eine feste Größe in der Mannschaft und bei unzähligen Veranstaltungen entweder als aktiver TT-Sportler oder als ehrenamtlicher Helfer mit dabei. Frank Sommer nimmt Abschied von seinem Team, ihn zieht es beruflich und familienbedingt nach Süddeutschland. "Der Weg ist zu weit, um regelmäßig zu den Spielen in die Turnhalle nach Ostbevern anzureisen", schmunzelt der bis dato Wahl Ostbeveraner. Das ist verständlich, auch wenn seine Mannschaftskameraden Fränki nur ungern ziehen lassen. Eine große Gelassenheit auch in schwieriger Match-Situationen, immer einen flotten Spruch und tolle sportliche Leistungen an der Platte zeichneten Sommer aus. Sein flexibles Spiel zwischen passiv und Angriff hat so manchen Gegner in Schweiß gebracht. Die Kunst mit dem Celluloidball hat Frank Sommer nicht im BSV gelernt. Stationen in Westbevern, Sprakel und Telgte prägten seinen Werdegang. Dem Tischtennissport wird Frank Sommer treu bleiben. "Ich habe da in meiner neuen Heimat schon was im Auge", ist er auch in diesem Punkt nicht unvorbereitet. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde, natürlich eingebettet in den Trainingsabend nahmen seine Mannschaftskollegen die Gelegenheit wahr, sich auch in Anwesenheit von Abteilungsleiter Markus Redbrake, der ein kleines Präsent in den Händen hielt, ein Bild mit dem bewegten TT-Leben von Frank Sommer im BSV, zu verabschieden.

Machs gut Fränki hieß es dann zum Abschied!

FrankSommer Verabschiedung